Dr. med. Joachim Grab

Plastische und Ästhetische Chirurgie
+49 (0)621 7179-500

Neuigkeiten

Breast Day Munich 2015

Am Wochenende nahm Dr. Joachim Grab in München an einer Tagung für Experten auf dem Gebiet der Brustchirurgie teil. Unter der Leitung der Plastischen und Ästhetischen Chirurgen H. Fansa und C. Heitmann, sowie der Gynäkologen M. Kiechle, M. Braun und U. Hamann diskutierten renommierte Referenten mit den Teilnehmern aktuelle Operations-Verfahren in der Behandlung von Brustkrebs-Erkrankungen. Mit Hilfe von Vorträgen und Videos präsentierten sie Techniken der brusterhaltenden Therapie und der Wiederherstellung mit Implantaten und Eigengewebe (DIEP, TMG, sGAP ) . Es wurde deutlich, dass heute nahezu jeder betroffenen Patientin durch die modernen mikrochirurgischen Verfahren des Gewebetransfers oder technisch verfeinerte, sichere Implantate ein für sie geeignetes Verfahren zur ästhetischen Wiederherstellung angeboten werden kann. Die ergänzende Behandlung mit Eigenfett (Lipofilling, Lipotransfer) gewinnt hier zunehmend an Bedeutung. Als besonderes Highlight hielt der Plastische Chirurg Dennis Hammond in einer Live-Schaltung nach Michigan/USA eine exzellente Vorlesung zur Rekonstruktion mit Latissimus dorsi und Implantat, wobei er wieder einmal seine herausragenden Fähigkeiten als Operateur und Lehrer unter Beweis stellen konnte. Die Veranstalter planen auf Grund der positiven Resonanz eine Fortsetzung der Tagungsreihe im nächsten Jahr.
DGPRÄC Umfrage

DGPRÄC Umfrage

Die Praxis für Plastische Chirurgie Dr. med. Joachim Grab hat auch 2014 wieder an der alljährlichen Umfrage der Deutschen Gesellschaft für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie (DGPRÄC) zur Erfassung der Eingriffszahlen teilgenommen. Durch eine zahlreiche Mitwirkung ihrer Fachärzte ist die DGPRÄC mit mehr als 1.500 Mitgliedern in der Lage, valide Daten zu ästhetischen, rekonstruktiven und handchirurgischen Eingriffen zu sammeln. Damit wird belegt, dass die Fachärzte für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Medien und Wissenschaft zu Recht auch weiterhin stark vertreten sind. Darüber hinaus dient die Erhebung einer Verbesserung der Qualität und vermittelt Transparenz. Wenn Sie weitere Informationen zu den Eingriffszahlen wünschen, wenden Sie sich an folgende Adresse: http://www.dgpraec.de/umfrage/